Literaturverzeichnis zur Krisenintervention

Die folgende Liste führt Bücher auf, die zum Thema Psychotraumatologie und Krisenintervention in deutscher Sprache erschienen sind. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. KIT München ist dankbar für alle Anregungen und Ergänzungen.

KIT München empfielt folgende Bücher zum Thema Krisenintervention

  • Carl-Heinz Daschner, Krisenintervention im Rettungsdienst, Edewecht 2001
    Stumpf & Kossendey Verlag 17,90 Euro
    ISBN 3-932750-55-1
    Charly Daschner ist langjähriger Mitarbeiter des KIT München.
  • Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen (SBE)
    Herausgeber: Andreas Igl und Joachim Müller-Lange , fachliche Beratung: Andreas Müller-Cyran
    Verlagsgesellschaft Stumpf & Kossendey mbh Edewecht 1998 24,90 Euro
    ISBN 3-923124-72-4
    Andreas Müller-Cyran und Andreas Igl sind langjährige Mitarbeiter des KIT München.
  • Lehrbuch der Psychotraumatologie
    Autor: Gottfried Fischer
    Reinhardtverlag München Basel 1998
    UTB für Wissenschaft
    ISBN 3-8252-8165-5
  • Leben nach dem Trauma
    Autoren: W. Butollo, M. Krüsmann, M. Hagel
    Pfeifferverlag München 1998
    ISBN 3-7904-0663-5
  • Psychologie in Notfallmedizin und Rettungsdienst
    Herausgeber: Jürgen Bengel
    Springerverlag Berlin 1997
    ISBN 3-540-61909-7
  • Psychische Erste Hilfe bei Unfällen: Kompensation eines Defizits
    Autoren: F. Lassoga und B. Gasch
    Verlagsgesellschaft Stumpf & Kossendey mbh Edewecht 1998
    ISBN 3-923124-96-1
  • Das durchstoßene Herz - Ramstein 1988
    Autoren: Jatzko u.a.
    Verlagsgesellschaft Stumpf & Kossendey mbh Edewecht 1996
    ISBN 3-923124-65-1
  • Klinische Psychologie
    Autoren: Davidson und Neale
    Urban & Schwarzenberg Verlag München 1998
    ISBN 3-621-27414-6
  • Traumatherapie
    Autor: Willi Butollo
    CIP-Medien München 1997
    ISBN 3-932096-00-2
  • Trauma
    Gisela Perren-Klinger (Hg)
    Haupt Bern-Stuttgart-Wien 1995
    ISBN 3-258-05164-X
  • Trauma-Heilung
    Peter A. Levine
    Systhesis Verlag Essen 1998
    ISBN 3-922026-91-5
  • Neue Wege nach dem Trauma, Informationen und Hilfen für Betroffene
    Gottfried Fischer
    Sesalius Verlag Konstanz
    ISBN 3-934952-00-3
  • Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher, Begleitung in der Trauer
    Jochen Jülicher
    Echter Verlag Würzburg 1999
    ISBN 3-429-02081-6
  • Kinder begegnen dem Tod
    Marielene Leist
    Gütersloher Verlagshaus (4) 1999
    ISBN 3-579-00956-7
  • Suizid, Das Trauma der Hinterbliebenen
    Manfred Otzelberger
    Ch. Links Verlag Berlin(2) 2000
    ISBN 3-86153-178-X
  • Der Suizid, Ursachen, Warnsignale, Prävention
    Thomas Bronisch
    C.H. Beck Verlag München (3) 1999
    ISBN 3-406-39006-4
  • Auf dem Weg ins Nichts, Warum Kinder und Jugendliche nicht mehr leben wollen
    Angela Knapp
    R.G. Fischer Verlag Frankfurt/M. 1995
    ISBN 3- 89501-189-4
  • Sexualität, Gewalt und psychische Folgen
    Autor: Michael C. Baumann
    Bundeskriminalamt Wiesbaden 1996
    ISSN 0174-5433
Mehr zu KIT München
  • KIT Mitarbeiter leistet Hilfe im Gespräch mit einer Mutter, deren Kind einen tödlichen Unfall im Verkehr hatte

    Erste Schritte von KIT München

    Nach dem tödlichen Unfall ihres Kindes, erkannte ein Rettungsdienstmitarbeiter des ASB München die Verzweiflung der Eltern und die Betroffenheit des Straßenbahnfahrers und entschloss sich, ihnen zu helfen...

     

    Mehr erfahren

  • KIT Mitarbeiter steht einem Vater zur Seite, der von seinem verstorbenen Sohn nach einem Unfall Abschied nehmen muss

    Die Idee hinter KIT München

    Aufgrund von vielen Erfahrungen, bei denen schockierte Personen in einer Krisensituation Hilfe gebraucht hätten, entstand die Idee, hier etwas für den unverletzten und dennoch betroffenen Menschen zu tun...

     

    Mehr erfahren

  • Mitarbeiter des KIT München betreut ein Kind nach dem Suizid seiner Mutter

    Ziel der Arbeit von KIT München

    Als integraler Bestandteil des Rettungsdienstes München leisten die Mitarbeiter von KIT München nach einem Suizid oder einem tödlichen Unfall Betreuung von körperlich unverletzten, aber zutiefst betroffenen Personen ...

     

    Erfahren Sie mehr!

  • Vor dem Einsatz durchlaufen die Mitarbeiter des KIT München eine genaue Ausbildung in Theorie und Praxis, um effektive Hilfe und Betreuung für die Betroffenen leisten zu können

    Für Fachkräfte

    Sie sind Rettungsassistent, Polizist oder ähnlich in die Rettungskette eingebunden? Sie interessieren sich für eine Mitarbeit bei KIT München?

     

    Zur Mitarbeit und Ausbildung

  • Mitarbeiter des KIT München hilft einer Mutter nachdem ihr Kind bei einem Unfall verstorben ist

    Zahlen und Fakten

    Hinter jedem Einsatz von KIT München steht ein persönliches Schicksal, dass es zu bewältigen gilt. KIT München begleitet Betroffene ein Stück auf diesem Weg.

     

    Mehr

  • Mitarbeiter des KIT München, der Vorstand des ASB München, Förderer von den Stadtwerken München und Qualcomm

    Förderer

    Durch die Spenderinnen und Spendern sowie die Mitgliedern des ASB München kann KIT München seinen ehrenamtlichen Dienst an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr und weitere Hilfen für Betroffene in einer guten Qualität anbieten...

    Mehr über die Förderer

Ihr Kontakt

Peter Zehentner
Susanne Uebelhoer
KIT München 

Telefon (089) 74363-234
Telefax (089) 74363-190

Wichtige Hilfe für Menschen, die Schreckliches erlebt haben durch KIT München
Foto - ASB KIT München

In schockierenden Situationen ist es wichtig für die Mitarbeiter des KIT München, auf die Betroffenen mit viel Geduld, Zeit und Feingefühl zuzugehen. Aus diesem Grund richtet sich ihre Betreuung der Betroffenen nach folgendem Leitfaden:

Mehr

Foto - ASB KIT München

   Helfen Sie KIT München

Die KIT-Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich, rund um die Uhr und leisten ca. 1000 Einsätze im Jahr. KIT München ist dringend auf Spenden und andere Formen der Unterstützung angewiesen. Es gibt keine öffentliche Refinanzierung für diese notwendige Art der Hilfe.

Hier können Sie helfen

Die Sanitäter des ASB München sind im Einsatz bei Großveranstaltungen und Sportevents
Sanitätsdienst des ASB